VC Teltow/Kleinmachnow

Saisonabschluss in Kleinmachnow

Zum letzten Mal für diese Saison hieß es am Samstag Aufschlag in Kleinmachnow. Und die Ansetzung versprach eine gewisse Spannung. Lindow Volleyball 2. Mannschaft und TKC Wriezen II waren die Gäste. Wriezen stand bereits als Absteiger fest, Lindow als 2. und der VC TK als 3. kämpften noch um den Platz hinter Motor Hennigsdorf. Denn beim Tabellenführer ging man nicht von einem Patzer am letzten Spieltag aus.

Die Angelegenheit zwischen Lindow und Wriezen war diesmal eindeutig. Lindow gewann 3:0 und überließ zum ersten Mal keinen Punkt an Wriezen. Die Männer des VC TK nutzten das Spiel gegen Wriezen ebenfalls um sich warm zu spielen. Es wurde zum dritten Satz hin nochmal eng, aber am Ende stand auch für die Hausherren ein 3:0.

Nun startete das Spitzenspiel. Und es sollte wieder Werbung für den Sport sein. Beide Teams begannen konzentriert blockten und schlugen die Bälle ins gegnerische Feld. Aber auch die Nerven zeigten sich bei diversen Fehlaufschlägen. Den 1. Satz konnten die Gastgeber für sich verbuchen. Auch der zweite Satz war umkämpft, die Hausherren führten und dann kam der Schock. Zuspieler Martin Eckstein zeigte an, dass er wegen einer Verletzung ausgewechselt werden muss. Zwar hatte Frank Bechtold in der Vergangenheit schon zugespielt und sprang auch sofort von der Bank auf, aber aufs Zuspielen war er nicht eingestellt. Satz 2 konnte erfolgreich zu Ende gespielt werden. Es folgte der verflixte 3. Satz. Lindow drehte auf und setzte mit starken Aufschlägen die Annahme unter Druck. Das Zuspiel passte nicht mehr so gut und die Angriffe kamen nicht immer durch. Lindow gewann dominant mit 25:12. Im 4. Satz konnten sich die Gäste eine Führung erarbeiten und diese auch mit 20:15 lange halten. Doch die Gastgeber kämpften. Punkt um Punkt kämpfte man sich heran und die Halle tobte. 23:23 Ausgleich, 23:24, Satzball Lindow. Abgewehrt, hin und her bis es zum erlösenden 28:26 für unsere Herren reichte. Ein starkes Spiel mit enttäuschten Lindowern war beendet.

Und die Herren krönte ihre bisher beste Saison mit 2 Siegen. Und damit hatte man zu Hause nur einmal mit 2:3 das nachsehen. 7;1 Siege die Heimbilanz.

Kommentar hinzufügen